Monatsinfo September 2020

Monatsinfo September 2020

Zu einer ernsthaften und nachhaltigen Hochschulausbildung gehört auch die Teilnahme an den fĂŒr die Erlangung der angestrebten beruflichen Qualifikation erforderlichen PrĂŒfungen. Wegen Nichterscheinens zur PrĂŒfung kann das Kind einer KindergeldempfĂ€ngerin seinen PrĂŒfungsanspruch in seinem Studiengang verlieren und nach Auffassung des Bundesfinanzhofs die Mutter zugleich den Kindergeldanspruch. Besondere Kosten des eigenen Wohnhauses können von den Gerichten als außergewöhnliche Belastung anerkannt werden, so z. B. die Kosten zur Beseitigung von Hausschwamm. Die Prozesskosten wegen BaumĂ€ngeln oder Kosten zur Beseitigung von Mardertoiletten stellen nach finanzgerichtlicher Ansicht keine außergewöhnlichen Belastungen dar. Im Rahmen der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gilt es auch weiterhin Änderungen zu beachten. So gilt bis zum 31.12.2020 der verringerte Umsatzsteuersatz von 16 Prozent und daher sinkt in dieser Zeit die Grenze fĂŒr die Abschreibung sog. geringwertiger WirtschaftsgĂŒter. Zudem wurde höchstrichterlich entschieden, dass die Corona-Soforthilfe nicht gepfĂ€ndet werden darf.

Ich möchte Sie gerne jeden Monat mit ansprechenden und interessanten KurzbeitrĂ€gen aus den Gebieten Steuern, Recht und Wirtschaft informieren. Mit den Monatsinformationen erhalten Sie auf 4 bis 6 Seiten im PDF-Format circa 10 bis 15 Informationen ĂŒbersichtlich und verstĂ€ndlich formuliert aufbereitet.

Download “Monatsinfo September 2020” Monatsinformation-September-2020.pdf – 25-mal heruntergeladen – 674 kB

Veröffentlicht in Monatsinformationen, Steuer.